Schachtsanierung mit Trockenmörtel

Vorarbeiten:

  • Reinigen und Entfernen von losen Bestandteilen (z.B. durch Hochdruck-Wasser-Granulat-Strahlen)
  • Abdichten der Schächte gegen eindringendes Wasser mittels "Injektion"

 

Arbeitsschritte zur Schacht-Sanierung:

  • Ausbau der alten Schachtsohle
  • Ausbau alter und Einbau neuer Steigeisen bzw. Bügel (gem. DIN)
  • Aufbau eines Gerinnes aus Halbschalen (Steinzeug)
  • Korrosionsbeständige Wandbeschichtung mit Spezialmörtel (z.B. Ergelit)

 

Als Spezialmörtel stehen verschiedene zementgebundene Typen zur Verfügung:

  • häusliche Abwässer: ph 5-9
  • industrielle Abwässer: ph 3-11
  • bei biolog. Schwefelsäurekorrosion (KS 2a)
  • bei starker biolog. Schwefelsäurekorrosion (KS 2bL)

Gütezeichen

WIR Zeitung

Noch Fragen?

Rufen Sie uns an:
04331 58050
040 53308680

Oder nutzen Sie
unseren E-Mail -
Rückruf-Service