Stutzensanierung

Strobelverfahren

 

Dringt im Bereich von Stutzen oder Abzweigern Grundwasser in die Rohrleitungen ein, kommt man mit Sanierungstechniken wie das Hutprofil oder das KA-TE-Verpressen bereits an Grenzen der Einsetzbarkeit. In diesem Sonderfall sanieren wir die Schadstellen (Stutzen, Scherben, Risse) im Strobelverfahren – Verpressen mit Spezialmörtel.

 

Vorteile:

  • Kostengünstige Sanierung durch geringe Materialkosten

  • Selbst Radialrisse, Scherbenbildungen und große Ausbrüche können durch Packertechnik mitverpresst werden

  • Verpressen von hinterliegenden Hohlräumen bei ausgespülten, zurückliegenden Stutzen

  • Kein vorheriges Abdichten bei Grundwassereintritt

  • Keine punktuelle Belastung des Hauptrohres beim Anpressen an den Stutzen

  • Abbindezeit des mineralischen Verpressmaterials beträgt nur ca. 1 Stunde

  • Kurze Rüstzeiten

Der Hutliner bzw. Das Hutprofil

 

Verfahren zur Sanierung von nicht fachgerecht eingebauten Stutzen unabhängig davon, ob der Stutzen zurückliegend, ausgebrochen, mit großem oder kleinem Ringspalt oder einragend ist. Ebenso spielt der Winkel des ankommenden Anschlusses keine Rolle.

 

Vorteile:

  • Kostengünstige Sanierung

  • Bereits tausendfach bewährt

  • Setzen von Hutprofilen

  • Geeignet für sämtliche Anschlüsse

 

Einsatzbereiche:

Hauptkanal: DN 200-600 / Zulaufkanal: DN 100-250


Gütezeichen

WIR Zeitung

Noch Fragen?

Rufen Sie uns an:
04331 58050
040 53308680

Oder nutzen Sie
unseren E-Mail -
Rückruf-Service